Wozu braucht die Ukraine ein neues Bildungsgesetz?

Zur Gewährleistung den ethnischen Minderheiten und indigenen Völkern des Rechts, ihre Muttersprache zu lernen


Sabalar hayır, talebeler!

Kinder aus ethnischen Minderheiten können in ihrer Muttersprache lernen:

  • In vorschulischen Bildungseinrichtungen
  • In Primarschulen (1 bis 4 Klassen)

Die Kinder lernen ihre Muttersprache und Ukrainisch. Sie können auch mehrere Fächer in ihrer Muttersprache studieren:

  • In der Sekundarstufe I (Klasse 5 bis 9)
  • In der Sekundarstufe II (Klassen 10 bis 11 und 12 nach Beginn der Reform)
  • Im Hochschulwesen der Ukraine

Um akademischen Spielraum für diejenigen zu erweitern, die ethnische Minderheitensprache beim Studieren in den Schulen verwenden

65%

der Schüler von der ungarischen nationalen Minderheit konnten die Test-Prüfungen in Ukrainisch als Sprache und Literatur nicht ablegen

64%

der Schüler von der rumänischen nationalen Minderheit konnten die Test-Prüfungen in Ukrainischals Sprache und Literatur nicht ablegen

75%

der Schüler von der ungarischen nationalen Minderheit, die in der Stadt Berehowe (Oblast Transkarpatien) kompakt wohnen, sind im Zuge der Test-Prüfungen in Ukrainisch als Sprache und Literatur durchgefallen

Um mehr Möglichkeiten für ethnische Minderheiten und indigene Völker zu schaffen

Mit vorhandenen Kenntnissen der Staatssprache wäre es möglich:

  • Student an einer der Universitäten der Ukraine zu werden
  • In den öffentlichen Dienst einzutreten
  • Für Stellen in den öffentlichen Kommunalverwaltungen zu bewerben



Das Bildungsgesetz entspricht der bestehenden gültigen Gesetzgebung

  • Verfassung der Ukraine. Artikel: 10, 53, 22, 23, 24
  • Beschluss des Verfassungsgerichtshofs vom 14. Dezember 1999 über die Auslegung vom Artikel 10 in der Verfassung der Ukraine über die Nutzung der Staatssprache durch Behörden, kommunale Verwaltungen sowie Bildungseinrichtungen der Ukraine

Die Ukraine steht vollkommen zu ihren Verpflichtungen im Rahmen folgender internationaler Vereinbarungen:

  • Des Rahmenübereinkommens zum Schutz nationaler Minderheiten
  • Europäischer Charta für Regional- oder Minderheitensprachen
  • Der Haager Empfehlungen zu den Bildungsrechten nationaler Minderheiten
  • Des Übereinkommens gegen Diskriminierung im Bildungswesen (UNESCO), 1960
  • Der Erklärung über die Rechte von Personen, die den nationalen oder ethnischen, religiösen und sprachlichen Minderheiten angehören, 1992
  • Der Haager Empfehlungen zu den Bildungsrechten nationaler Minderheiten
  • 14 zwischenstaatlicher Vereinbarungen